Allgemein

Der Kindergarten und die Schule sind Institutionen, die ausgehend von den individuellen Entwicklungsvoraussetzungen der Kinder und im engen Kontakt mit den Eltern ihren je spezifischen Bildungs- und Erziehungsauftrag erfüllen. Die Verantwortung für die Ausgestaltung des Schulvorbereitungsjahres trägt die Kindertageseinrichtung und für die Ausgestaltung der Schuleingangsphase die Grundschule.

Die Schulvorbereitung soll durch verschiedene Methoden und Inhalte den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule erleichtern. Wir lehnen eine „Verschulung“ der Kinder für unsere Kindertagesstätte ab, denn die Kinder beginnen bereits mit der Geburt, dann in der Krippe und durch den gesamten Kita- Alltag mit der Vorbereitung auf die Schule. Kinder lernen am Bestem im und durch das Spiel.

Mit all unseren Maßnahmen wird den Vorschülern und auch ihren Eltern der Übergang von der Kita zur Grundschule erleichtert.

 

„Zwergenschule“

Im letzten Kindergartenjahr – dem Vorschuljahr, findet ein- bis zweimal wöchentlich unsere „Zwergenschule“ statt, welche ausschließlich für die künftigen Schulanfänger bestimmt ist. In dieser werden bestimmte Themen (Jahreszeiten, Formen, Zahlen, Verhältnisse, Sprache und Schrift, Verkehrserziehung) entsprechend vertieft. Dabei unterstützen wir die Kinder durch verschiedene Methoden (Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Stationsbetrieb…), Materialien (Arbeitsblätter, Lük- Kästen, Logiko, Sprachprogrammen, Bücher u. s. w.) unter Berücksichtigung und dem Einbeziehen aller 6 Bildungsbereiche des Bildungsplanes.

Dabei geht es vor allem darum, die natürliche Neugier der Kinder auf die Schule zu wecken, sie spielerisch zu begeistern, bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fordern, zu festigen und zu erweitern. Aufgrund der geringen Kinderzahl in unserer Kita kann sehr individuell und intensiv auf die Bedürfnisse und Kompetenzen der Kinder eingegangen werden.

Weiterhin besuchen die Zwergenschüler in ihrem letzten Jahr auch viele verschiedene externe Angebote wie Sportveranstaltungen, Konzerte oder kulturelle Einrichtungen.

 

Kooperationen

Es besteht eine enge Kooperation mit der 60. Grundschule, in dem regelmäßige Gespräche, gegenseitige Hospitationen und gemeinsame Gespräche zu Beobachtungen stattfinden. Die Kinder besuchen zudem über einen Zeitraum von 6 Wochen einmal wöchentlich die 60. Grundschule zur Vorschule und nehmen an einer Unterrichtsstunde der 1.Klasse teil. So lernen die Kinder schon den Schulablauf kennen, treten in Kontakt mit ihren zukünftigen Lehrern, Mitschülern und der Umgebung.

Spenden durch Interneteinkäufe.

Einfach den unten stehenden Button zum Spendenprogramm von Schulengel nutzen, Shop auswählen und wie gewohnt einkaufen.

Spenden durch Recycling

 

Unser Sammeldrache sammelt leere Druckerpatronen (Toner oder Tinte) sowie gebrauchte Mobiltelefone und belohnt uns mit tollen Prämien.