Den neu aufgenommenen Kindern wird die Möglichkeit gegeben, sich behutsam und ganz individuell an die Gruppe und die neue Umgebung zu gewöhnen. Das „Berliner Eingewöhnungsmodell2 ist für uns die Arbeitsgrundlage dazu und wird an die Gegebenheiten unseres Hauses angepasst. Die Eingewöhnungszeit wird je nach Befindlichkeit und Besonderheit des jeweiligen Kindes festgelegt, sie beträgt meist 1-2 Wochen (Bei Bedarf auch länger oder kürzer).

In unserer  kleinen familiären Einrichtung ist dies auch möglich, da nur wenige Kinder zur gleichen Zeit eingewöhnt werden. Die Kinder bleiben anfangs mit einem Elternteil vormittags von 9-10 Uhr in der Gruppe und lernen so den Tageslauf und die anderen Kinder kennen. Individuell verlässt die Bezugsperson erst kurzzeitig den Raum, später dann in längeren Abständen. Wenn das Kind sich ablenken oder auch trösten lässt, ist die Eingewöhnungszeit erfolgreich beendet.

Von großer Bedeutung ist uns auch eine feste Bezugsperson (ErzieherIn), welche jeden Tag anwesend ist, für das Kind da ist, sich mit ihm beschäftigt und Sicherheit gibt. Wir möchten, dass unsere Kinder sich bei uns wohl fühlen und dass die neuen Kinder die neue Umgebung, die Kindergruppe und die Erzieher gut annehmen. 

Spenden durch Interneteinkäufe.

Einfach den unten stehenden Button zum Spendenprogramm von Schulengel nutzen, Shop auswählen und wie gewohnt einkaufen.

Spenden durch Recycling

 

Unser Sammeldrache sammelt leere Druckerpatronen (Toner oder Tinte) sowie gebrauchte Mobiltelefone und belohnt uns mit tollen Prämien.